Back in the silver box – pt. 100

Ende der neunziger trat ein wunderbares kleines Houselabel aus Mainz auf die Bildfläche. Gegründet von Frank Lotz alias Korben Dallas, der auch für den Hauptteil des Katalogs verantwortlich ist, stellte sich schnell auch internationale Reputation ein. In diesem Fall über den Neuseeländer Harry The Bastard, der „All This Music“ auf der legendären Compilation-Reihe „Club H“ verewigte. Zeitlose deep-perkussive Houseplatte, die durchaus zu meinen persönlichen Lieblingen gehört und daher angemessen mein kleines Blog-Jubiläum zu vertonen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s