Back in the silver box – pt. 238

 

Phase Phorce – Phase Phorce (Djax-Up-Beats – DJAX-UP-172) (1993)

One-Off Projekt der Air Sound Studio Engineers „Spinnin‘ Wheel“ Bill und Neil „Hawaiian House“. Zusammen haben die Beiden noch zwei Maxis auf dem Trax Sublabel Saber veröffentlicht. Hier mit eben der einzigen EP unter diesem Namen auf dem, damals noch Chicago-Affinen Traditionslabel Djax-Up-Beats.

* * * * *

Sendung #109 (18.11.16)

Tracklist:

01 DJ HMC – „Algorhythmic Expressions (Intro)“ (Juice Records (Australia) – JUICE 002) (2012)
02 Maajo – „Tum’Pi“ (Queen Nanny Records – QNLP001) (2016)
02.1 M. Drysch – Moderation
03 Mgch – „87 (Șerb Remix)“ (Listen2me – L2M004) (2016)
04 Electric Wire Hustle feat. Kimbra – „Brother Sun (Ashley Beedles North Street Dub)“ (Ramrock Blue – RRB 002) (2016)
05 Bing Ji Ling – „Twilight (José Manuel Dub)“ (Lovemonk – lmnkv 101) (2016)
06 Swag – „Partido Alto“ (Version – Version LP 02) (2003)
07 Josh Butler feat. Tom Da Lips – „Innocence“ (Strictly Rhythm – SR12897) (2016)
08 Star Quad – „Bootyshaker (Art Of Tones Under The Influence Of DJ Red Greg Remix)“ (Editorial – ED19) (2016)
09 Jamiroquai – „Electric Mistress (Kraak & Smaak Remix)“ (Jalapeno Records – JAL 48 V) (2007)
09.1 M. Drysch – Moderation
10 Disclosure & Eats Everything – „Moog For Love“ (Island Records – PMR088) (2016)
11 Henry Wu & Tito Wun – „Don Müller“ (Tartelet Records – TART037) (2016)
11.1 M. Drysch – Moderation

– Guilty Pleasures Minimix –
12 Eurythmics – „Sweet Dreams (Are Made Of This)“ (RCA Victor – PL 25447) (1982/1983)
13 Nelly Furtado feat. Timbaland – „Promiscuous (Axwell Remix)“ (Universal/White Label – NELLYF1) (2006)
14 Ultra Naté – „Love’s The Only Drug“ (Silver Label/Vendetta Records – VENMX 817 (N)) (2006/2007)
15 Copyright feat. Song Williamson – „He Is (Ferrer & Sydenham Inc Vox Mix)“ (Defected/ITH Records – ITH16SAMP01) (2006)
– –

16 Truncate – „7_1“ (Truncate – TRUNCATE14) (2016)
17 David August – „The Spell (33RPM)“ (Counter Records – COUNT 100) (2016)
17.1 M. Drysch – Moderation

Back in the silver box – pt. 224

R-169602-001
Dieses Stück ist so eine unendliche Geschichte in meiner Sammlung gewesen. Für die Originalpressung zu jung mußte ich mir also die 98er Nachpressung bestellen. Ganze vier mal hab ich die Fehlpressung mit „Phuture Jacks“ auf der A-Seite gezogen, bevor ich’s vorerst aufgegeben hatte. Und ehrlich gesagt hatte ich das Stück auch schon fast vergessen, bis mir ein Kumpel obige nette kleine Compilation verkauft hat. Vor allem hatte ich die Depeche Mode-artigen Vocals vergessen, die dem sowieso schon sehr dreckigen Stück noch diese leichte EBM Note mitgeben.

Back in the silver box – pt. 73

Die ultimative Kampfansage aus den Clubs in Chicago. Das Follow-Up Release zu „No Way Back“ ist reinster Acid House mit einer, fast schon melancholisch wirkenden, Aufforderung die Tanzfläche dem Erdboden gleich zu machen.

Back in the silver box – pt. 52

Zwei Legenden im Studio ergeben einen Ultra-Klassiker. Die New Yorker Frankie Bones und Tommy Musto haben unter ihrem Alias „2 Guys On Acid“ eine Hymne an diese, unsere Musik geschrieben. „House music all night long!“