Sendung #28 (23.08.13)

Stream auf Mixcloud

Tracklist:
01 Fake Glasses – „They Call Him Sledgehammer“ (Glenview Records Inc. – GWE1201) (2013)
01.1 M. Drysch – Moderation
02 Blue Boy – “Remember Me (Sure Is Pure 12″ Mix)” (Guidance Recordings/Jive/541 – 541416 500569) (1996/1997/2001)
03 Emancipator – „The Way“ (Jakarta Records – JAKARTA 058) (2013)
04 Whirlpool Productions – „Harvest“ (Ladomat 2000 – LADOMAT 2016-1) (1995)
05 Schach Matt feat. Curtis IC – „Night Dubbing“ (Gold Plate Music – GPM002) (1997)
06 Helder Russo – „More“ (Groovement – GR019) (2013)
07 Dietmar Lehner & Thomas Biebl – „Bobby R. (Part II)“ (Gold & Liebe Tonträger – gl04) (2001)
08 Mind Fair – „So Strong“ (Golf Channel Recordings – Channel 030) (2013)
09 Dennis Ferrer – „Son Of Raw“ (Ibadan – irc070) (2005)
09.1 M. Drysch – Moderation
10 Eliott Litrowski – „Confusion“ (Popcorn Records Limited – PRL001) (2013)
11 Jakobin & Domino – „Struggle (Radio Diffusion Remix)“ (Luv Shack Records – LUV010-2) (2013)
12 Mike Dunn pres. The MD X-Spress – „This Here Is House Muzik“ (4th Floor Records/ITH Records – ITH23LP1) (2008)
13 New Jack City – „You Got It“ (Tomorrow Is Now, Kid! – TINKTWICE016V) (2013)
14 Enzo Siffredi – „What You Talking About (Wasabi Remix)“ (Erase Records – ERV 003) (2013)
15 Hamilton Bohannon – „Me And The Gang“ (Mercury – MK-710) (1978/2013)
15.1 M. Drysch – Moderation

Werbeanzeigen

Back in the silver box – pt. 48

Daß das Original ein richtig schönes Stück ist, war mir schon noch bewußt. Daß sich aber dieses Kleinod an jazzigem House auf der anderen Seite verbirgt irgendwie nicht. Mir sind gerade beinahe vor Begeisterung die Ohren runter gefallen. Wie kann einem sowas nicht auffallen?!

Back in the silver box – pt. 28

Chaser, alias Nigel Hayes und Lars Sandberg (der vielleicht besser bekannt als Funk D’Void ist), ist eins meiner Lieblingsprojekte auf dem altehrwürdigen schottischen Label. Gerne verbinden die Beiden jazzige Elemente mit ausgefeilten Bass- und Rhythmusstrukturen. So auch bei ihrer Erstlingswerk „Sides Of Iron“, das auf der sensationellen dritten Labelwerkschau nochmal veröffentlicht wurde. Jazz-Tech-House at its best!