Sendung #141 (23.02.18)

Tracklist:
01 The Dangerfeel Newbies feat. DelvynW – „What Am I Here For? (KZR’s Late Night Mix)“ (NDATL Muzik – NDATL 016) (2015)
01.1 M. Drysch – Moderation
02 Melchior Sultana feat. Laura Cioffi – „Treasures“ (Profound Sound – PS01) (2018)
03 Le Hutin – „For Now Onwards“ (De La Groove Records – DLGONWAX001) (2018)
04 Viken Arman – „Believe (Acid Pauli Remix)“ (Denature Records – DR003) (2017)
05 Ha-ze Factory vs. Tin Man – „12 Bits Of Deepness“ (Mr. INTL – MR008) (2014)
05.1 M. Drysch – Moderation
06 Cavalier – „Deep Rider“ (Drumpoet Community – dpc_019-1) (2008)
07 Juniper – „Quiet Moon“ (Smallville Records – SMALLVILLE 30) (2012/2018)
07.1 M. Drysch – Moderation
08 Zoo Brazil – „Alright“ (Exploited – BJ21) (2018)
09 David Ordonez feat. AJ Lewis – „Criticize“ (Mother – MR064) (2018)
09.1 M. Drysch – Moderation
10 Dreamer G – „I Got That Feeling (Josh Butler Remix)“ (Madhouse Records, Inc. – KCTLP1171) (2018)
11 Zodiac Childs – „Diviner“ (Zodiac Wax – ZW 001) (2018)
12 Gesloten Cirkel – „Submit X“ (Murder Capital – M-X) (2018)
13 Skinless Brothers feat. Michael Richmann – „Snare Sucker“ (Central – CENTRAL21) (2005)
13.1 M. Drysch – Moderation
14 The Memory Foundation – „Softporn“ (Central – central13) (2000)
15 The Memory Foundation – „Hot And Smokey“ (Central – CENTRAL20) (2004)
16 Rhythmiker vs. Ratio – „Gap-Dub“ (Central – central18) (2003)
17 Los Hermanos – „Birth Of 3000“ (Los Hermanos – lh-1) (2002)
17.1 M. Drysch – Moderation

Werbeanzeigen

Back in the silver box – pt. 127

Das Mr. „Minimal Nation“ Robert Hood, wie ich auch, einen Faible für Musik aus Wien hat zeigt allein der Katalog seines Labels M-Plant und die Tatsache, das er selber auf dem Wiener Label Cheap veröffentlichte. So verpflichtete er auch die zwei jungen Wiener Michael Peter und Martin Retschitzegger alias Ratio alias Hi-Lo alias Glory B alias The Memory Foundation alias… für M-Plant. Die beiden hatten zwar damals schon ihre beiden Labels Central und Grow! gegründet, waren aber eigentlich noch ziemlich unbeschriebene Blätter, was sich aber definitiv ändern sollte.

Back in the silver box – pt. 1

„Motorcity Revisited (Titonton Duvanté Remix)“ – Ratio (Central – CSP 02) (2001)

Play

Der New Yorker Titonton Duvanté ist einer der interessantesten aber auch unterrepräsentiertesten Produzenten im Bereich Detroit-Techno. Hier macht er aus dem doch eher perkussiven Original, der Wiener Vorzeigeproduzenten Ratio, aus dem 1998 erschienenen Album „Welcome to Central“, ein sehr verspieltes aber auch verträumtes Stück. Wieder einmal ein Beispiel für ein B-Seiten Stück, daß mit der Zeit das A-Seiten Stück als Liebling abgelöst hat. In diesem Fall war das der Remix von Daniel Bell, den ich immer gespielt hab.